Einführung in die Genogrammarbeit

Einführung in die Genogrammarbeit

Bruno Hildenbrand

122 Seiten, Kt, 2005
€ 12.95 / CHF 23.00

ISBN 3-89670-463-X

Carl-Auer Verlag

Bruno Hildenbrand demonstriert in diesem Buch den Einsatz von Genogrammen zur Erfassung und Darstellung von Fakten, kritischen Ereignissen und Entscheidungsprozessen, die das Leben von Individuen, Paaren und Familien prägen. Der Autor zeigt, wie sich anhand von Genogrammen konkrete Entscheidungen in der Familiengeschichte rekonstruieren und analysieren lassen.Der Vergleich der getroffenen mit den denkbaren Entscheidungen macht Muster sichtbar, an denen im Beratungs- oder Therapieprozess mit dem Ziel von Veränderung gearbeitet werden kann.

Das Buch vermittelt handwerkliches und theoretisches Basiswissen für die Arbeit mit Genogrammen in Beratung, Therapie, Supervision und Selbsterfahrung.

Rezension zu diesem Buch

Genogrammarbeit, als gewichtiger, aber nicht alleiniger Bestandteil von therapeutischen Prozessen betrachtet, wird fruchtbar als möglicher Lösungsschritt oder als Basis für weitere tiefer gehende Gespräche.
So gesehen hält das Buch das Versprechen, Einführung zu sein – kurz, schnell und informativ.
Hans-Georg Pflüger (Systhema, 3/2005)

Eine Einführung, die es in sich hat, weil sie mit der verbreiteten Art des Einsatzes von Genogrammen als bloßer Technik bricht und statt dessen ein theoretisch stringentes Konzept entwickelt, das die Genogrammarbeit als systematische Methodologie einerseits und als «Kunst» der Hypothesenentwicklung andererseits herausarbeitet.
Dieser Ansatz wird mit ausgesprochener Disziplin verfolgt.
Diese Art der Genogrammarbeit kann im Ausbildungskontext wirklich neue Dimensionen in der Annäherung an das erschließen, «was der Fall ist».
Das Buch gehört in jedes (Therapeuten- und Berater-)Regal.
Tom Levold (www.systemagazin.de – Online-Journal für systemische Entwicklungen, März 2005)