Trennung und Scheidung – systemisch und interdisziplinär geführt

Das interdisziplinäre CLP-Modell als neues Praxisfeld für Paar- und FamilientherapeutInnen, KinderpsychologInnen, RechtsanwältInnen und Finanzfachleute

PDF

Daten

Einführung / 1. Tag Basiskurs 29.5.2017 09:15–17:15 Uhr Der Einführungstag ist Teil des dreitägigen Basiskurses, wird zweimal durchgeführt und kann auch einzeln gebucht werden. Bitte bei der Anmeldung gewünschtes Datum angeben und ob der ganze Kurs oder nur der Einführungstag gebucht werden soll.
2. und 3. Tag Basiskurs 3./4.7.2017 09:15–17:15 Uhr Bei ungenügender Teilnehmerzahl behält sich das Team vor die Seminartage zu verschieben.

Dozenten

Erna Haueter, Rechtsanwältin; Fachanwältin SAV Familienrecht, Mediatorin SAV / SVM, Collaborative Lawyer clp Schweiz

Patrick Schaerz, Rechtsanwalt; Mediator SAV, Collaborative Lawyer clp Schweiz

Miriam Victory Spiegel, M.S.W.; Paar- und Familientherapeutin, Fachperson für Paare und Familien/Collaborative Family Professional clp Schweiz

Kurzbeschreibung

Der Basiskurs zum aussergerichtlichen Modell des Collaborative Law and Practice (CLP) richtet sich gleichermassen an Paar- und FamilientherapeutInnen, KinderpsychologInnen, AnwältInnen und Finanzfachleute (im Bereich Unternehmensbewertung, Versicherungen, Vorsorge, Steuern), die im Verlauf ihrer bisherigen Tätigkeit die Überzeugung entwickelt haben, dass Konflikte – insbesondere Familienkonflikte – aussergerichtlich, im Team und interdisziplinär gelöst werden sollten.

Das Verhandlungsmodell des CLP erweitert das Spektrum der aussergerichtlichen Konfliktlösungsmodelle und geht wie die Mediation davon aus, dass Parteien grundsätzlich fähig sind, Konflikte selbst zu bearbeiten und letztlich zu lösen. Hierfür benötigen sie aber manchmal fachkundige Beratung und Unterstützung auf verschiedenen Ebenen. Viele Familien, die in der Krise akut konflikthaft handeln, neigen dazu, zahlreiche Fachleute beizuziehen, die jedoch immer nur ein kleines Segment des Konflikts bearbeiten und noch dazu völlig auf sich alleine gestellt sind. Ihre Unterstützung kann eine Partei durchaus für sich selbst als hilfreich empfinden, doch muss dies nicht für das Gesamtsystem zutreffen. Gegenseitige Vorurteile unter den Fachleuten, Rollenerwartungen und alte Beziehungsmuster der Klientschaften verhindern leider oft eine konstruktive Zusammenarbeit.

Wenn Konfliktlösungsfachleute verschiedener Herkunftsberufe in einem strukturierten interdisziplinären Modell gut zusammenarbeiten, wenn sie einen gemeinsamen Blick auf das Familien- und Verhandlungssystem entwickeln und gerade dadurch die Familie durch den heiklen Transformationsprozess Trennung/Scheidung besser und umfassender begleiten können, als es bislang als möglich erschien, dann hat die Familie einen nachhaltigen Mehrwert, der insbesondere auch den Kindern zugute kommt.

Der Einführungstag eignet sich für alle, die einen Überblick über das CLP-Modell bekommen möchten und kann daher auch für sich alleine besucht werden. Er ist Voraussetzung für die beiden Folgetage und bildet mit diesen zusammen den vom Verband clp Schweiz anerkannten Basiskurs als eine der Voraussetzungen für eine Zertifizierung als CLP-Fachperson. Am 2. und 3. Tag werden anhand eines konkreten Falles in praxisnahen Rollenspielen alle Stadien eines CLP-Verfahrens durchgespielt. Dabei liegt die Betonung auf Aspekten der Praxis und dem interdisziplinären CLP-Arbeitsprozess.

Zertifizierung

Wer die Basisausbildung abgeschlossen hat und die Voraussetzungen gemäss Zertifizierungsreglement vom 26. April 2016 erfüllt, kann bei der Zertifizierungskommission des clp Schweiz (zertifizierung@clp.ch) ein schriftliches Gesuch auf Zertifizierung als CLP-Fachperson und Verleihung der folgenden Fachpersonentitel einreichen:

  • Collaborative Lawyer clp Schweiz
  • Collaborative Family Professional clp Schweiz
  • Collaborative Financial Expert clp Schweiz
  • Collaborative Child Specialist clp Schweiz

Möglichkeit eines Vorprüfungsverfahrens: Interessenten und Interessentinnen der Basisausbildung in CLP können bereits vor der Anmeldung zur Basisausbildung bei der Zertifizierungskommission (zertifizierung@clp.ch) überprüfen lassen, ob die Voraussetzungen zur Zertifizierung erfüllt sind. Dieses Gesuch muss spätestens zwei Monate vor Ablauf der Anmeldefrist zur Basisausbildung eingereicht werden.

Das gültige Zertifizierungsreglement kann bei zertifizierung@clp.ch bezogen werden.

Literatur

Gruppengrösse: 20
Anmeldung bis: 28.4.2017
Dauer: Der Einführungstag ist Teil des dreitägigen Basiskurses, kann jedoch auch als Einzeltag besucht werden
Kosten: CHF 300.– nur für den Einführungstag
CHF 900.– für den gesamten dreitätigen Basiskurs
Ort: Ausbildungsinstitut Meilen, Klosbachstrasse 123, 8032 Zürich
TeilnehmerInnen: Paar- und FamilientherapeutInnen, KinderpsychologInnen, RechtsanwältInnen, Finanzfachleute
Zertifizierung: Das gültige Zertifizierungsreglement kann bei zertifizierung@clp.ch bezogen werden.